Sprungziele
Seiteninhalt

Senioren

Im Bereich Seniorenangelegenheiten sind wir zuständig für alle Belange, Wünsche, Angebote und Veranstaltungen von und für Seniorinnen und Senioren.

Wir stehen für Aktivierung, Weiterentwicklung und Evaluation der Seniorenarbeit in der Kernstadt und allen Stadtteilen. Wichtig ist uns dabei die Vernetzung der bereits bestehenden Angebote ortsansässiger in der Seniorenarbeit tätiger Vereine, Verbände und Organisationen.

Die Aufgaben der Seniorenarbeit:

  • Beratung und Information über vorhandene seniorengerechte Angebote
  • Unterstützung bei der Vermittlung von Hilfsangeboten und Vorsorgemöglichkeiten (Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung),
  • Aktuelle Informationen über Pflegedienste und spezielle Hilfen wie "Essen auf Rädern", Hausnotrufsysteme u. ä., bereitzuhalten
  • Organisation von Begegnungs- und  Austauschmöglichkeiten auch im Hinblick auf generationsübergreifende Projekte
  • Bei Fragen des altersgerechten Wohnens Wege zu den entsprechenden Beratungsstellen, Altenhilfeeinrichtungen und den Einrichtungen des „Betreuten Wohnens" aufzuzeigen
  • Anregungen und Vorschläge älterer Menschen aufzunehmen (z. B. zur Verbesserung der Verkehrssicherheit) und weiterzugeben
  • Im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten ein offenes Ohr bei persönlichen Problemen des täglichen Lebens zu haben.
  • Geschäftsstelle des Seniorenbeirates

Aktuelles, Aktionen und Freizeitangebote

Digital-Treff: Offene Beratung für digitale Fragen mit den Di@-Lotsen

Digital-Treff: Offene Beratung für digitale Fragen mit den Di@-Lotsen

Ca. alle 4 Wochen findet ein Digital-Treffen statt, bei dem Sie vorbeikommen und Unterstützung und Lösungen zu ihren Fragen finden.

Es ist keine Anmeldung notwendig, kommen Sie gerne vorbei.

Nächste Termine des Digital-Treffs: 

Juli

  • Mittwoch, 17. Juli, 15:00 bis 16:30 Uhr

August - September

  • Sommerpause

Oktober

  • Mittwoch, 16. Oktober, 15:00 bis 16:30 Uhr 

November

  • Mittwoch, 20. November, 15.00 bis 16.30 Uhr

Dezember

  • Winterpause

Ort: Gute Stube (Borngasse 28, 3. OG, barrierefrei)

Keine Anmeldung erforderlich

Auf Achse - Das wandernde Café

„Auf Achse – Das wandernde Café“ ist ein mobiler Treffpunkt für Alt und Jung in Kirchhain.

Als wanderndes Café bzw. mobiler Treffpunkt dient ein umgebauter Bauwagen, der mit verschiedenen Sitzmöglichkeiten für draußen, Sonnenschutz und vielfältigen Materialien für Angebote und Aktionen ausgestattet ist. Damit möchte das Projektteam, bestehend aus der Gemeinwesenarbeit der Stadt Kirchhain und dem Weltladen Kirchhain e.V.,  unterschiedliche Bürgerinnen und Bürger Kirchhains ansprechen und ihnen die Möglichkeit geben, sich in direkter Nachbarschaft zu treffen, sich gegenseitig kennenzulernen, neue Kontakte zu knüpfen und einfach Zeit miteinander zu verbringen.

Ebenso ist damit eine Anlaufstelle geschaffen worden, bei der man sich über vorhandene Angebote informieren und eigene Interessen mit anderen teilen kann. Darüber hinaus finden auch immer wieder verschiedene Aktionen und Angebote während der Öffnungszeiten des Cafés statt.  

Das wandernde Café wechselt in regelmäßigen Abständen seinen Standort und wird an verschiedenen Plätzen in Kirchhain unterwegs sein.

Unser Bauwagen
Unser Bauwagen


Das Projekt „Auf Achse – Das wandernde Café“ wurde gefördert durch www.demokratie-leben.de und www.hke.hessen.de im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie „misch mit!“ des Landkreises Marburg-Biedenkopf.

Öffnungszeiten und Standorte

Mai bis Ende Juli 2024:

Jeden Dienstag von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr in der Schaffenrathstraße.

Aktuelle Termine: 

02.Juli: Fragen zu Smartphone und Co? Die Digital-Lotsen kommen zum "Wandernden Café"

09. Juli: Spiel, Bewegung und Spaß - Das Jukuz kommt mit dem Spielmobil

VHS-Senioren-Treff

VHS-Senioren-Treff, eine Kooperation der Stadtverwaltung Kirchhain mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf. Sieben Veranstaltungen im Jahr finden in den verschiedenen Stadtteilen VHS-Treff Kirchhain A (Kernstadt und die Stadtteile Anzefahr, Burgholz, Emsdorf, Himmelsberg, Langenstein, Sindersfeld und Stausebach) ebenso sieben in der Kernstadt VHS-Treff Kirchhain B & C (Kernstadt und die Stadtteile Betziesdorf, Großseelheim, Kleinseelheim, Niederwald und Schönbach) statt. Das Programm, d.h. die Themen der Vorträge und die Termine für das kommende Jahr werden im Juli/August des Vorjahres in Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Helferinnen vor Ort, der Fachbereichsleitung Seniorenbildung der Volkshochschule Landkreis Marburg-Biedenkopf und der zuständigen Sachbearbeiterin für Seniorenangelegenheiten der Stadtverwaltung geplant. Dabei fließen die Wünsche der Ehrenamtlichen Helferinnen mit ein.

Die Helferinnen bereiten die Räumlichkeiten für die Veranstaltung vor, decken den Tisch, kochen Kaffee - sorgen also rundum für das leibliche Wohl der Besucher*innen und machen den Abwasch. Eine Mitarbeiterin der Volkshochschule Marburg-Biedenkopf oder die zuständige Mitarbeiterin der Stadtverwaltung übernimmt die Moderation des Nachmittages. Der VHS-Treff A findet immer an einem Mittwoch statt und der VHS-Treff B & C an einem Donnerstag in der Zeit von 15:00 Uhr-17:00 Uhr, in Burgholz von 10:00 Uhr-12:30 Uhr. Zu Beginn der Veranstaltung gibt es Kuchen und Kaffee bzw. im Stadtteil Burgholzein wird ein Frühstücksbuffet angeboten. Zu Geburtstagen wird mit einem Ständchen gratuliert. Im Anschluss daran gibt es den Vortrag des Referenten/der Referentin zum Thema des Tages. Jede*r Teilnehmer*in zahlt einen VHS-Beitrag von 1,00 € und einen Unkostenbeitrag für die Verköstigung. (Essen und Trinken)

Um die Veranstaltung gut erreichen zu können wird an allen Terminen ein Bustransfer gestellt. Die Busabfahrtszeiten können den Veröffentlichungen im Kirchhainer Anzeiger und anderen Medien entnommen werden, immer an dem Mittwoch in der Woche vor der Veranstaltung. Über sich aktuell ergebende Änderungen zum Thema des Vortrags bzw. des Referenten/der Referentin werden ebenfalls rechtzeitig Informationen veröffentlicht.

Für Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterin für Seniorenangelegenheiten Margit Beyer (Telefon: 06422/8988066 oder E-Mail: m.beyer@kirchhain.de)

Veranstaltungsübersicht:

 "Schlaue Graue" - VHS Seniorenblätter


Kein Ergebnis gefunden.

Kein Ergebnis gefunden.

Vergünstigte Windelsäcke für Personen mit Inkontinenz

Neuregelung ab 01. Januar 2023

Wer zusätzlich zum alltäglichen Hausmüll gebrauchte Windeln entsorgen muss, stößt schnell an die Grenze des Füllvermögens einer üblichen Tonne. Einen Ausweg bieten Müllsäcke zusätzlich zur normalen Hausmülltonne. Die Stadt Kirchhain bietet seit dem 01. Januar 2018 ein Entlastungsangebot für Personen in einer besonderen Lebenslage (Erkrankung) an, um die Abfallentsorgung zu erleichtern und die betroffenen Haushalte zu unterstützen.

Diesem Personenkreis werden zwei „Windelsäcke“ pro Monat zum halben Preis abgegeben. Das Angebot hat sich etabliert und wird von Hausärzten, Pflegediensten, Bürgerhilfe und den Bürgerinnen und Bürgern geschätzt und dementsprechend nachgefragt. Mit dieser Maßnahme leistet die Stadt Kirchhain einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger. Das soziale Engagement für Bürgerinnen und Bürger in besonderen Lebenslagen zeichnet die Stadt Kirchhain aus und entspricht dem Leitbild unserer Kommune.

Was muss ich tun, um diese Vergünstigung in Anspruch zu nehmen?

Wird diese Vergünstigung für Personen in besonderen Lebenslagen gewünscht, so ist dafür eine vom Hausarzt bzw. Facharzt ausgefüllte Bescheinigung erforderlich. Bei Vorlage der unterschriebenen Bescheinigung können die vergünstigten Müllsäcke sofort erworben werden. Vordrucke dafür liegen im Bürgerbüro aus, stehen den Hausärzten zur Verfügung und sind auf der Homepage der Stadt Kirchhain als Download zu finden.

Ab dem 01. Januar 2023 erhöhen sich die Gebühren für die Entsorgung der Müllsäcke von 5,50 € auf 6,00 € pro Stück. Aus diesem Grund muss auch der Betrag für die „vergünstigten Windelsäcke“ entsprechend angepasst werden. Zur Entlastung von Personen in einer besonderen Lebenslage (Erkrankung) bieten wir ab dem 01. Januar 2023 die Müllsäcke weiterhin für die Hälfte des regulären Preises von 3,00 € pro Stück zum Erwerb an. Betroffenen stehen 2 vergünstigte Müllsäcke pro Monat zur Verfügung. Diese können im Voraus, jeweils für ein halbes Kalenderjahr, im Bürgerbüro zu den üblichen Öffnungszeiten erworben werden.

Sollten Sie noch Rückfragen haben, wenden Sie sich an die Mitarbeiterin für Seniorenangelegeheiten Margit Beyer (Telefon: 06422/8988066, Email: m.beyer@kirchhain.de)


Regelmäßige Angebote für Senioren

Digital im Alter - Digitallotsinnen und Lotsen

Seit Oktober 2022 ist die Stadt Kirchhain ein „Digital im Alter - Di@-Lotsen-Stützpunkt“. Das Projekt ist eine Initiative von der Hessischen Landesregierung. Kompetent mit digitalen Geräten umzugehen wird heute oft als selbstverständlich wahrgenommen. Dennoch gibt es viele Menschen, die diese Medienkompetenz nicht besitzen und für die der Weg in die digitale Welt mit Hürden verbunden ist. Ziel des Projektes ist es daher, die Teilhabe sowie das selbstständige Lernen im Bereich der digitalen Medien von älteren Menschen wohnortnah zu unterstützen.

Unterstützung gesucht bei dem Umgang mit Smartphone, Tablet und Co.?

„Wie funktioniert ein Smartphone oder Tablet? Wie schalte ich es ein? Wie bediene ich ein Smartphone? Wie nutze ich eigentlich eine Suchmaschine? Wie und Wo kann ich den Kirchhainer Anzeiger im Internet finden? Wie kann ich Bilder mit der Familie teilen und Nachrichten verschicken?

Haben Sie sich solche oder ähnliche Fragen auch schonmal gestellt, wenn Sie vor haben ihr Smartphone oder Computer zu benutzen? Würden Sie gerne mehr über die digitale Welt erfahren und brauchen dazu eine Person, die Sie auf diesem Weg begleitet und unterstützt?

Online gehen – einfach und entspannt

Gerne begleiten und unterstützen Sie unsere ehrenamtlichen Digital-Lotsinnen und Lotsen im Umgang mit ihrem Gerät oder bei technischen Fragen. Sie gehen dabei auf ihre persönlichen und individuellen Fragestellungen ein. Die Beratung kann bei Ihnen zu Hause stattfinden oder in den Räumlichkeiten der Gemeinwesenarbeit. Die Digital-Lotsinnen und Lotsen bieten durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit vielfältige Möglichkeiten Sie ganz individuell in der digitalen Welt zu begleiten. Termine können Sie individuell mit dem Digital-Lotsin oder der Digital-Lotsen vereinbaren. Zudem verfügen die Digital-Lotsen über einen Ausweis, mit dem sie sich bei einem Hausbesuch ausweisen.

Interesse an einer Beratung?

Wenn Sie Interesse an einer Beratung und Unterstützung haben oder Fragen, dann melden Sie sich gerne bei dem Team der Gemeinwesenarbeit. Das Team vermittelt Sie anschließend weiter an eine Di@-Lotsin oder einen Di@-Lotsen. Bei Bedarf können auch eine Beratung oder Workshops für Gruppen z.B. für Vereine angeboten werden.

Melden Sie sich unter:

Katharina Ruhl Tel.: 06422/808-170, E-Mail: k.ruhl@kirchhain.de

Tanja Fenge Tel.: 06422/808-179, E-Mail: t.fenge@kirchhain.de 

Digital-Treff: Offene Beratung für digitale Fragen mit den Di@-Lotsen

Digital-Treff: Offene Beratung für digitale Fragen mit den Di@-Lotsen

Ca. alle 4 Wochen findet ein Digital-Treffen statt, bei dem Sie vorbeikommen und Unterstützung und Lösungen zu ihren Fragen finden.

Es ist keine Anmeldung notwendig, kommen Sie gerne vorbei.

Nächste Termine des Digital-Treffs: 

Juli

  • Mittwoch, 17. Juli, 15:00 bis 16:30 Uhr

August - September

  • Sommerpause

Oktober

  • Mittwoch, 16. Oktober, 15:00 bis 16:30 Uhr 

November

  • Mittwoch, 20. November, 15.00 bis 16.30 Uhr

Dezember

  • Winterpause

Ort: Gute Stube (Borngasse 28, 3. OG, barrierefrei)

Keine Anmeldung erforderlich

Digital-Lotsin oder Lotse werden...

Wer kann Di@-Lotse werden?

  • Alle Interessierten, die sich gut mit Smartphones, Tablet und Co. auskennen und den Umgang mit gängigen Anwendungen oder Apps beherrschen, können sich ab sofort melden, d.h. sowohl Jugendliche und Erwachsene als auch Senioren und Seniorinnen können Digital-Lotsin oder Lotse werden.
  • Geduld, Empathie, Wertschätzung und Freude daran mit Älteren zu arbeiten, sollten als Fähigkeiten mitgebracht werden.
  • Der zeitliche Rahmen kann selbstbestimmt werden.

Es werden keine umfassenden Kenntnisse oder Fachwissen im Umgang mit der digitalen Technik, Hard- und Software erwartet. Viel mehr geht es darum, Grundkenntnisse zu vermitteln und gemeinsam mit Älteren und weniger mobilen Menschen auf Entdeckungsreise in die digitale Welt zu gehen. Darunter fällt beispielsweise das Versenden von Nachrichten und Bilder an Freunde und Familie oder den Umgang mit Audio- oder Mediatheken und vieles mehr.  

Alle Digital-Lotsinnen und Lotsen können an einer kostenlosen Schulung teilnehmen, die vom Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen e.V. durchgeführt wird. Zu den Inhalten der Schulung gehören das Kennenlernen von verschiedenen Methoden und Techniken, um eigenständig, abwechslungsreich, kreativ eine Beratung anbieten zu können. Zum Abschluss der Schulung bekommt jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer einen USB-Stick mit den wichtigsten Inhalten sowie ein Zertifikat.

Interesse geweckt?

Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten, dann melden Sie sich bei den folgenden Ansprechpartnerinnen:

Katharina Ruhl:      E-Mail: k.ruhl@kirchhain.de  Tel.: 06422/808-170

Tanja Fenge:           E-Mail: t.fenge@kirchhain.de  Mobil: 06422/808-179

Interesse Digital-Lotse zu werden?
Interesse Digital-Lotse zu werden?

Tipp der Di@-Lotsen

Unser Tipp zum Thema E-Rezept:

Gerne möchten die Di@-Lotsen Sie mit diesem Tipp zum Thema E-Rezept informieren. Die Informationen stammen vom Bundesministerium für Gesundheit und entsprechen dem Stand von April 2024.

Seit dem 1. Januar 2024 sind Ärztinnen und Ärzte verpflichtet, elektronische Rezepte, das sogenannte E-Rezept, für verschreibungspflichtige Medikamente auszustellen. Es ersetzt das alte rosafarbene oder blaue Papier-Rezept, welches Sie von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt bisher bekommen haben.

Warum gibt es das E-Rezept?
Mit der Einführung des E-Rezepts werden die Arztpraxen und Apotheken in ihrer täglichen Arbeit entlastet und bei der bestmöglichen Versorgung ihrer Patientinnen und Patienten unterstützt. Zudem bietet das E-Rezept mehr Sicherheit und kann Ihnen Wege zum Arzt sparen.

In welcher Form kann das E-Rezept ausgestellt werden?
Das E-Rezept kann auf drei Wegen ausgestellt werden,
  1. Übermittlung über die Versicherungskarte der Krankenkasse
  2. Übermittlung an eine sichere E-Rezepte-App auf dem Smartphone (nur mit der E-Rezept-App der gematik),
  3. Papierausdruck in der Praxis, der die erforderlichen Zugangsdaten für das Medikament enthält (als QR-Code).
Welche Vorteile bietet das E-Rezept?
  • Der/die behandelnde Arzt/Ärztin muss nicht jedes Rezept händisch unterschreiben. Das spart Zeit!
  • Folgerezepte können ausgestellt werden, ohne dass man die Praxis aufsuchen muss. Sie rufen in der Praxis an und können dann mit der Versicherungskarte oder Ihrer App in die Apotheke gehen (Voraussetzung: im Quartal wurde die Versicherungskarte bereits eingelesen).
  • Das E-Rezept bietet mehr Sicherheit für Patienten. Wenn alle Medikamente erfasst sind, können automatisch Wechselwirkungen der Medikamente geprüft werden.
  • Das E-Rezept ist fälschungssicher.
  • Für Apotheken wird mit dem E-Rezept eine direkte Abrechnung mit der Krankenkasse angestoßen.
  • Der Verzicht auf Papier schont die Ressourcen.

Wie funktioniert das E-Rezept?

Alle drei Formen des E-Rezepts können in der Apotheke eingelöst werden. Für Online-Apotheken wird in der Regel der Papierausdruck benötigt.

Gehen Sie mit Ihrer Versicherungskarte, dem Papierausdruck oder Ihrer App in die Apotheke. Dort können die Mitarbeiter/Innen mit einem Scanner oder Kartenlesegerät ablesen, welches Medikament Ihre Ärztin oder Ihr Arzt Ihnen verschrieben hat und es Ihnen aushändigen.

Was ist noch wichtig?

Sie können Freunde und Verwandte bitten, Ihnen das Medikament abzuholen, wenn Sie ihnen die Karte mitgeben. Haben Sie Ihre Karte verloren, sollten Sie diese jedoch unbedingt von der Krankenkasse sperren lassen.

Welche Rezepte werden als E-Rezept ausgestellt?

Im Moment werden nur verschreibungspflichtige Medikamente über das E-Rezept ausgestellt. Dies soll Schritt für Schritt erweitert werden auf alle weiteren Leistungen, die verordnet werden müssen, wie zum Beispiel Heil- und Hilfsmittel oder Überweisungen zum Facharzt.

Wo bekomme ich Hilfe, wenn ich weitere Fragen habe?

Das Praxisteam Ihrer Arztpraxis hilft Ihnen bei Fragen bestimmt gerne weiter.

Auch im Internet finden Sie viele nützliche Informationen, zum Beispiel auf der Seite des Gesundheitsministeriums unter https://www.bundesgesundheitsministerium.de/e-rezept.

Tipp von Digital-Lotsin Ursula Thierbach: 

Vor einem Jahr habe ich die "Gute Stunde" im Internet entdeckt. Nach erfolgter Anmeldung habe ich inzwischen an ein paar Veranstaltungen teilgenommen. Meist hat es mir gut gefallen. War es nicht mein Geschmack, bin ich wieder rausgegangen. In einem Zeitrahmen von sechzig Minuten habe ich Theater, Gedichtvorträge, Musik verschiedener Richtungen, kreatives Gestalten (aktuell z.B. Herbstlaub), Führungen durch Museen und ähnliches erlebt. Mir macht dieses Angebot viel Freude. Jetzt kommt die dunkle Jahreszeit und da ist es sicher eine schöne Abwechslung.

Ich freue mich schon darauf. Es entsteht keinerlei Verpflichtung und keine Kosten.

Sie benötigen:

  • Internetzugang

  • E-Mail Adresse

  • Zoom App.

  • Kamera ist schön aber nicht notwendig.

  • Headset

Die Digitallotsen unterstützen sie bei Bedarf gerne bei der Einrichtung auf dem PC, Laptop oder Tablet.

Nur Mut!

Liebe Grüße von den Kirchhainer Digitallotsen

Ursula Thierbach

Nimm´ Platz auf einen Schwatz - Klappstuhltreffen

Interesse an einem ganz besonderen Treffen in der Nachbarschaft? Dann kommen Sie zu einem unserer Klappstuhltreffen dazu. Einfach einen Stuhl mitbringen und ein nettes Miteinander genießen.

Wann und Wo?     

1. Treffen:  Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat um 10.00 Uhr in der „Kleinstraße/Brunnenstraße“

2. Treffen:  Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat um 15.00 Uhr „Am Reuterspfad“

Gemeinsam Mittag essen – ein Angebot des Seniorenbeirates der Stadt Kirchhain

Gemeinsam mit Gleichaltrigen oder Freunden in angenehmer Gesellschaft zu Mittag essen auch neue Kontakte knüpfen und in diesem Kontext Aktuelles, Interessantes und Wissenswertes aus den unterschiedlichsten Bereichen erfahren. In der Regel findet an jedem 2. und 4. Dienstag im Monat das gemeinsame Mittagessen statt. Diese Treffen werden vom Seniorenbeirat organisiert und Jede*r kann daran teilnehmen. In diesen Rahmen werden Vorträge über Einrichtungen/Firmen der Region, Informationen zu aktuellen Veranstaltungen in Kirchhain und Ortsteilen, zu interessanten Themen bzw. literarische jahreszeitliche Angebote eingebunden. Einzelne Mitglieder des Seniorenbeirates nehmen ebenfalls am Mittagstisch teil und so besteht immer die Möglichkeit ins Gespräch zu kommen. So haben  Sie die Gelegenheit aktuelle Themen und Fragen direkt anzusprechen. An den entsprechenden Terminen treffen sich die interessierten Personen um jeweils um 11.30 Uhr im Lokal.

Die aktuellen Termine und Themen erfahren Sie über die Veröffentlichungen im Kirchhainer Anzeiger.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Bei Rückfragen zum Mittagstisch wenden Sie sich bitte an die Stadtverwaltung Kirchhain.


Frau Margit Beyer »

Fachbereich 5 - Familie und Soziales
Seniorenarbeit

Borngasse 29
JuKuz
35274 Kirchhain

06422 808-174
06422 8988066
06422 808-102
E-Mail schreiben
Zugang ist barrierefrei
Kontaktformular



Handy-Sprechstunde für Interessierte

Ab sofort bietet die Stadt Kirchhain bei Fragen rund um den Bereich „Neue Medien“ eine Handy-/Smartphone-Sprechstunde an.

Für alle interessierten Personen findet in den Räumlichkeiten

JuKuz Kirchhain »
Jugend- und Kulturzentrum
Fachbereich 5 - Familie und Soziales

Borngasse 29
35274 Kirchhain

06422 9220-77
06422 808-102
E-Mail
JuKuz Facebook
JuKuz Instagram
Kontaktformular

jeden Mittwoch in der Zeit von 18-19 Uhr (außer in den Schulferienzeiten) eine Handy-Sprechstunde statt. In diesem Zeitraum stehen die Jugendlichen und die Mitarbeiter*innen des Jugend- und Kulturzentrums den Hilfesuchenden mit Rat und Tat zur Seite.

Für Informationen und bei Fragen zu diesem Angebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Frau Katharina Ruhl »

Fachbereich 5 - Familie und Soziales
Gemeinwesenarbeit

Borngasse 18
35274 Kirchhain

06422 808-170
06422 808-102
Raum: 20
E-Mail schreiben
Kontaktformular

oder

Frau Margit Beyer »

Fachbereich 5 - Familie und Soziales
Seniorenarbeit

Borngasse 29
JuKuz
35274 Kirchhain

06422 808-174
06422 8988066
06422 808-102
E-Mail schreiben
Zugang ist barrierefrei
Kontaktformular

Wir Senioren sind der Hit, online halten wir uns fit!

Neues auf der Seite:

Lenis Buchladen empfiehlt: "Alte Sorten"

Kein Ergebnis gefunden.

Lenis Buchladen empfiehlt: "Hamster im hinteren Stromgebiet"

Lenis Buchladen empfiehlt: »Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe«

Yoga mit Anja Gretzschel - Videos

[Text]

Mit Klick auf das Bild gelangen sie zu unserem YouTube Kanal

Spruch der Woche 21.03. - 27.03.2022

Der BÜRGERBUS - ein Projekt von Bürgern für Bürger

Mit diesem zusätzlichen Angebot werden die bestehenden Busverbindungen zwischen den zwölf Stadtteilen und der Kernstadt ergänzt. Dreimal wöchentlich, nämlich montags, dienstags und donnerstags bietet sich der BÜRGERBUS, ein von ehrenamtlich tätigen Frauen und Männern gefahrener Kleinbus, als Alternative zum eigenen Kraftfahrzeug an. Ein insbesondere für Senioren durchaus reizvolles Angebot.

Sowohl in den Stadteilen als auch in der Kernstadt werden die bekannten Bushaltestellen des Regionalen Nahverkehrsverbandes angefahren. Das Besondere am BÜRGERBUS ist, dass darüber hinaus in der Kernstadt sämtliche Einkaufsmärkte und das Ärztezentrum am Festplatz bedient werden.

Bild Bürgerbus
Bild Bürgerbus



Café Lichtblick – Trauercafé zum Austausch

Café Lichtblick-Karte
Café Lichtblick-Karte
Café Lichtblick-Karte
Café Lichtblick-Karte

Irgendwann im Leben steht jeder Mensch vor der Situation, von einem lieben Menschen, einem nahe stehenden Angehörigen Abschied nehmen zu müssen. Für jeden Einzelnen ist das ein schwerer Verlust. Mit einem Mal ist Nichts mehr wie vorher. Was das für die Hinterbliebenen bedeutet, verstehen meist nur Diejenigen, die diese Erfahrungen aktuell machen bzw. diese bereits erlebt haben. Das Gespräch miteinander und der Austausch wird daher von Vielen als sehr hilfreich empfunden. Doch wo kann man andere Hinterbliebene kennenlernen? Dabei wollen wir unterstützen und bieten die Möglichkeit für Begegnung und Austausch mit anderen Betroffenen. Niemand soll diesen Weg alleine gehen müssen.

Wir laden Trauernde zu unserem „Café Lichtblick“ am Dienstag, 07. September 2021 ab 16.00 Uhr herzlich ein. Bei diesem Treffen in lockerer und gemütlicher Atmosphäre können sie sich kennenlernen, ins Gespräch kommen, Erinnerungen teilen oder einfach nur zuhören.

Erfahrungen anderer Trauercafés zeigen, dass sich neue Freundschaften entwickelt haben und der gemeinsame Austausch als sehr hilfreich empfunden wird. Man ist nicht mehr so allein mit seinen Gefühlen und Gedanken. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.

Das „Café Lichtblick“ wird immer am ersten Dienstag im Monat, in der Zeit von 16 Uhr bis 18 Uhr im Jugend- und Kulturzentrum „Blaue Pfütze“, Borngasse 29 in der „Guten Stube“ angeboten. Der Zugang ist barrierefrei.

Für Trauernde mit Kindern besteht die Möglichkeit währenddessen die Betreuung des Kindes bei dem Angebot im Jugend- und Kulturzentrum wahrzunehmen.

Wer nicht gerne alleine kommen möchte, kann auch gerne eine Begleitung mitbringen.

Eine vorherige Anmeldung ist erwünscht.

Ansprechpartnerinnen für Fragen und Anmeldung:

  • Stadt Kirchhain, Margit Beyer, Telefon: 06422/808-174, Mail: m.beyer@kirchhain.de
  • Martina Dieth, Anita Kirschner Telefon, 06422/9380290, Mail: gemeindeschwester@kirchhain.de

Zeit für mich - Gesprächskreis für pflegende Angehörige

Zeit für mich – Kirchhainer Gesprächskreis für pflegende Angehörige

Die Pflege eines Angehörigen ist eine große Verant­wortung und kann nicht selten zu einer emotionalen, manch­mal auch körperlichen Belastung werden. Aus Sorge, die übernommene Verantwortung nicht gut genug aus­zufüllen, werden oft eigene Grenzen überschritten.

In unserem Gesprächs­kreis für pflegende Angehörige erhalten Sie die Möglichkeit, in einer offenen und vertrauensvollen Atmosphäre einmal über sich zu sprechen, über die eigenen Gefühle, Sorgen und Nöte, vielleicht aber auch über die schönen und dankbaren Momente in dieser Lebensphase.

Gespräche mit anderen pflegenden Angehörigen können gut tun und emotional entlasten. Informationen, Tipps und Anregungen aus „Erfahrenensicht“ helfen da­bei, die täglichen Herausforderungen der Pflege besser zu bewältigen und sich selbst dabei nicht aus den Augen zu verlieren.

Im Mittelpunkt stehen die Gesundheit und Lebensqualität pflegender Angehöriger mit dem Ziel, Lebensfreude und Leistungsfähigkeit zu erhalten oder wiederzugewinnen. Unter fachlicher Anleitung und im Austausch mit anderen Betroffenen lernen Sie bewährte Methoden der Stressbewältigung kennen und erhalten hilfreiche Ideen, um gut für sich zu sorgen.

Der Gesprächskreis erfolgt in Kooperation mit dem Sozialen Netzwerk Kirchhain e.V. 

Die monatlichen Treffen finden jeweils am 2. Dienstag im Monat von 17:00 bis 18:30 Uhr im Wechsel in der "Guten Stube" im Jukuz (3. OG, Borngasse 29, Kirchhain) oder in den Räumen des Sozialen Netzwerks Kirchhain e.V. (Biegenstraße 7, Kirchhain) statt. 

moment!-Gruppe der Alzheimer Gesellschaft

Trainieren Sie Ihr Gedächtnis und bleiben Sie fit!

Frei nach dem Motto „Wer rastet, der rostet“ bietet die Alzheimer Gesellschaft Marburg-Biedenkopf e.V. in Kooperation mit der Stadt Kirchhain eine moment!-Gruppe in Kirchhain an.

Das wöchentliche Gruppenangebot (donnerstags von 15:30 – 17:00 Uhr) richtet sich insbesondere an Menschen mit leichten kognitiven Beeinträchtigungen sowie beginnender Demenz, gerne auch gemeinsam mit Angehörigen. Durch gezielte motorische und kognitive Übungen, die Freude machen, wird das Gedächtnis aktiviert, die Bewegungssicherheit gefördert und das gesamte Wohlbefinden gesteigert.

Die Teilnahmegebühr beträgt 10,00 € je Termin und kann ggf. von der Pflegeversicherung übernommen werden. Gerne können Sie einen kostenlosen Schnuppertermin vereinbaren.

Ort: „Gute Stube“ im Jugend- und Kulturzentrum Kirchhain, Borngasse 29, 3. Obergeschoss, barrierefreier Zugang

Weitere Informationen und Anmeldung über die Alzheimer Gesellschaft Marburg-Biedenkopf e.V. (Telefon: 06421 690393, E-Mail: info@alzheimer-mr.de).

Begleitete Spaziergänge

Im Rahmen des Projektes „Kirchhain bewegt sich“ bietet die Stadt Kirchhain das begleitete Spazierengehen an jedem 2. Freitag an. Die Teilnehmenden entscheiden miteinander – nach ihren Wünschen und körperlichen Möglichkeiten wo es langgehen soll. Bei den Wegen wird darauf geachtet, dass sie barrierefrei sind und somit auch eine Teilnahme mit Hilfsmitteln gut möglich ist. Es besteht die Möglichkeit, einzelne Teilnehmende vorzeitig nach Hause zu begleiten, wenn dies erforderlich sein sollte. Der Spaziergang dauert bis zu einer Stunde und wird neben den Gemeindepflegerinnen von den ehrenamtlichen Spaziergangspaten Frau Ursula Thierbach und Herrn Ralph Mangold begleitet.
Wir freuen uns über weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Freude an der Bewegung in der Natur und im Miteinander haben!
Ansprechpartnerinnen:
Stadt Kirchhain, Gemeindepflegerinnen Anita Kirschner und Natalia Urich, Telefon: 06422/9380290

Themenorientierte Spaziergänge

Von Mai bis September bietet die Stadt Kirchhain im Rahmen des Projektes „Kirchhain bewegt sich“ fünf themenorientierte Stadtspaziergänge an.

Die Veranstaltungen werden ehrenamtlich von Herrn Klaus Reese in Zusammenarbeit mit den Gemeindepflegerinnen donnerstags in der Zeit von 10.30 -11.30 Uhr durchgeführt. Im Anschluss an den jeweiligen Stadtspaziergang besteht auf Wunsch der Teilnehmenden die Möglichkeit einer Einkehr.               

Alle sind ganz herzlich zu diesen Veranstaltungen eingeladen.                                                     

Ansprechpartnerinnen:
Stadt Kirchhain, Gemeindepflegerinnen Anita Kirschner und Natalia Urich, Telefon: 06422/9380290


Für Senioren gibt es zahlreiche Angebote und Unterstützungen. Der nachfolgende Wegweiser führt sie durch die Angebotsstruktur für Senioren:



Seite zurück Nach oben