Sprungziele
Seiteninhalt

Hinweis der Ordnungsbehörde Kirchhain: Niederwälder See ist kein Badesee

Der Niederwälder See ist kein Badesee. Darauf muss die Ordnungsbehörde der Stadt Kirchhain hinweisen, um eventuelle Haftungsansprüche zu vermeiden.
Zudem dürfen die Pächter des Sees, die Surf- und Segelabteilung des TSV Kirchhain
sowie der Fischereiverein nicht in der Nutzung des Sees für ihre Vereinszwecke
beeinträchtigt werden.
Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben kann der See nicht als Badegewässer
ausgewiesen werden.
Gründe für das Badeverbot sind u.a. die nicht einzuschätzenden Untiefen und das zum Teil steil abfallende Ufer. Auch gibt es keine Badeaufsicht und keine sanitären Einrichtungen.
Hinzu kommt, dass die Wasserqualität nicht daraufhin untersucht wird, ob der See als Badegewässer geeignet ist.

Bitte :
 beachten Sie die aufgestellten Verkehrszeichen, insbesondere die Halte- und
Durchfahrtsverbote (Rettungswege !)

 stellen Sie keine Fahrzeuge auf vertrocknetem Gras ab, heißgelaufene Katalysatoren
könnten dieses in Brand setzen (Brandgefahr)

 nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Umwelt und entsorgen Sie Ihren Müll nicht durch
einfaches Wegwerfen - nehmen Sie angefallenen Müll bitte mit nach Hause

 beachten Sie das Badeverbot, auch das Zelten, Campen und Grillen ist nicht erlaubt

 bedenken Sie beim Besuch des Niederwälder Sees, dass Sanitäranlagen
nicht vorhanden sind

Die Stadt Kirchhain übernimmt keine Verantwortung, sollte es zu Unfällen etc. kommen.
Nach 20.00 Uhr dürfen die Liegewiese und die sonst. städtischen Flächen nicht betreten
werden.
Seitens der Ordnungsbehörde werden aufgrund vielfältiger Beschwerden in diesem Jahr wieder Kontrollen durchgeführt. Auch wird wieder ein Sicherheitsdienst eingesetzt.


Kirchhain, 03. Juli 2019

DER MAGISTRAT


Olaf Hausmann, Bürgermeister

Seite zurück Nach oben