Sprungziele
Seiteninhalt

Stadtteil Emsdorf

Erste urkundliche Erwähnung in einer Übertragungsurkunde von Ländereien an das Kloster Haina im Jahr 1295 n.Chr. Schon frühzeitig hat Emsdorf zum Bereich des kurmainzischen Neustadt gehört, belegt durch mittelalterliche Urkunden aus dem Jahre 1324 in den Amöneburger Kellereiabrechnungen. An zentraler Stelle im alten Ortskern findet man die im barocken Stil erbaute Kirche. Mit ihrer Rokoko-Innenausstattung gehört sie mit zu den Sehenswürdigkeiten im oberhessischen Raum.
Die Höhenlage und die Nähe zur waldreichen Umgebung sowie der Anschluss an das Wanderwegenetz der Stadt machen Emsdorf zum Ausgangspunkt für den Wanderfreund.

Ortsvorsteher Winfried Fritsch
Sprechstunde: Dienstag von 19.30 Uhr bis 20.30 Uh (Gemeinschaftshaus)

Einwohner: ca. 800

Kindergarten/Kindertagesstätten: Katholischer Kindergarten „Pusteblume“, Alte Schulstraße 4, Tel. 06425/521

Schulen: -/-

Gemeinschaftshaus: Willersdorfer Straße 4

Grillplatz: Burgholzer Straße/K 12 (gegenüber Sportplatz), Ansprechpartner: -/-

Jugendclub/-raum: Gemeinschaftshaus (Anbau), nach Vereinbarung

Stadtteilbücherei: -/-

Besonderheiten

  • Kirche mit Rokoko-Innenausstattung

Seite zurück Nach oben