Sprungziele
Seiteninhalt

Stadtteil Burgholz

Steil fällt der Burgholzer Berg (378 m über NN) zum Wohratal hin ab. Schon in vorgeschichtlicher Zeit muss der Berg für menschliche Siedlungen eine Bedeutung gehabt haben. Faustkeile, Steinbeile und Steinhacken wurden in der Burgholzer Gemarkung gefunden. In der Karolingerzeit erhielt der Berg eine mächtige, schildförmige Burganlage, die Hunburg. Wahrscheinlich gehörte diese Staatsfestung (Curtis) zu dem System von Schutzvorrichtungen der Franken gegen die Sachsen. Das Dorf wird im Urkundenarchiv Ziegenhain im Jahre 1317 erwähnt.
Burgholz war schon 1960 im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ Bezirkssieger, 1962 Gebietssieger und 1992 im Wettbewerb „Unser Dorf“ Landessieger.

Ortsvorsteher Björn Debus
Sprechstunde nach Vereinbarung

Einwohner: ca. 360

Kindergarten/Kindertagesstätten: -/-

Schulen: -/-

Gemeinschaftshaus: Emsdorfer Straße, Ansprechpartner: Förderverein „Unser Dorf Burgholz“,
Hermann Engst, Tel. 06425/1746


Grillplatz/-hütte:
Kirchhainer Weg, Ansprechpartner: Ortsvorsteher Björn Debus

Jugendclub/-raum: Gemeinschaftshaus (Anbau),
Montag und Mittwoch von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr sowie Freitag und Samstag nach Absprache

Stadtteilbücherei: -/-

Besonderheiten

  • Aussichtsturm „Hunburg“

  • Premiumwanderweg „Extratour Himmelsberg“

Seite zurück Nach oben