Sprungziele
Seiteninhalt

Bundesweiter Vorlesetag in den städtischen Kindertageseinrichtungen

Am 15. November fand wieder der Bundesweite Vorlesetag  statt - Deutschlands größtes Vorlesefest. Der Bundesweite Vorlesetag ist eine Initiative von Stiftung Lesen, DIE ZEIT und Deutsche Bahn Stiftung. Die städtischen Kindertageseinrichtungen beteiligten sich auch in diesem Jahr wieder mit vielen kreativen Ideen. Das Jahresthema lautete Sport und Bewegung.

Es wurden Bücher und Geschichten ausgewählt, bei denen die Kinder die Möglichkeit hatten, das gehörte in Bewegung und Spiel umzusetzen. Z.B. „Konrad bei der Olympiade“ oder die Geschichte von“ Konrad und Rita in den Regenpfützen“. Das Buch „Frederick“ wurde auf deutsch und türkisch vorgelesen.  Auch waren die Orte zum Vorlesen ganz vielfältig: Im Außengelände, im Turnraum, in einer Höhle unter dem Tisch der Kindertageseinrichtung. Aber auch in der Schul- und Stadtbücherei und im Anna-Park, wo sich die Steinmauer als Kulisse anbot, konnte man den vielen Geschichten lauschen. Bewegung war das Schlüsselwort – die Kinder konnten nach dem Vorlesen den Bewegungsparcour der AWS  nutzen oder setzten die Geschichte in Bewegung um, in dem sie in die Rollen der Buchdarsteller schlüpften. Viele Kinder brachten ihre Lieblingsbücher von zu Hause mit, auch zum Teil in verschiedenen Sprachen.

Das Angebot den Kindern vorzulesen wurde rege von Eltern, Lesepaten und Herrn Bürgermeister Hausmann angenommen,.

Die Mitarbeiter der städtischen Kindertageseinrichtungen bedanken sich bei allen, die sich am Vorlesetag engagiert haben.

Seite zurück Nach oben