Sprungziele
Seiteninhalt
08.10.2019

Stolpersteine in Kirchhain - Steine gegen das Vergessen Verlegung am 21. Oktober 2019

Bereits zum fünften Mal werden am 21. Oktober in Erinnerung an die Verfolgung, Ausgrenzung und Ermordung der jüdischen Bevölkerung Kirchhains während der Zeit des Nationalsozialismus Stolpersteine verlegt.

Die Verlegung durch den Künstler Gunter Demnig für die Familien Steinhauer (Niederrheinische Straße 2), Schaumberg (Niederrheinische Straße 1), Rothschild und Wolf (Hofackerstraße 11) sowie Heching (Hinter der Post 1) wird begleitet durch Musik- und Textbeiträge von Schülern und Lehrern der Alfred-Wegener-Schule.
An den einzelnen Verlegeorten werden die Biografien der Familien verlesen sowie Grußworte von Bürgermeister Olaf Hausmann Schulleiter Matthias Bosse und Kerstin Ebert vom Heimat- und Geschichtsverein gesprochen.
Darüber hinaus werden Angehörige der Familie Schaumberg sowie Amnon Orbach, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Marburg, an der Veranstaltung teilnehmen.

Die Verlegung beginnt um 14.30 Uhr vor dem Anwesen „Niederrheinische Straße 2“. Die Bevölkerung Kirchhains und Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen.

Für das Projekt „Stolpersteine“ hat der Heimat- und Geschichtsverein Kirchhain e.V. bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf ein Sonderkonto eingerichtet (DE38 5335 0000 0055 0181070).
Die Initiatoren erhoffen sich weitere Unterstützung, um die Erinnerungskultur in Kirchhain durch die Verlegung der Stolpersteine auch in Zukunft pflegen zu können.

Seite zurück Nach oben