Sprungziele
Seiteninhalt
14.01.2022

So schön war Kirchhains erster »Lebendige Adventskalender«

Erstmals rief im letzten Jahr der Fachbereich für Familie und Soziales der Stadt Kirchhain alle Bürgerinnen und Bürger zur Mitwirkung an einem „Lebendigen Adventskalenders“ auf. Doch nicht nur Bürgerinnen und Bürger waren gefragt, auch Vereine, Kindertagestageseinrichtungen, Schulen oder andere Institutionen konnten sich daran beteiligen.

Und tatsächlich folgten viele diesem Aufruf. Zahlreiche unterschiedliche und besondere Aktionen, die Menschen zusammenbrachten, auf das Weihnachtsfest einstimmten, Vorfreude verbreiteten und das Warten auf Weihnachten verschönerten, wurden organisiert.

So wurde fleißig gewichtelt und kleine Geschenke im Wichtelkorb am Verwaltungsgebäude ausgetauscht. Einige Kindertageseinrichtungen luden zum Singen ein und wurden dabei sogar von einem Jagdhornbläser aus Emsdorf unterstützt. Bei anderen Kindertageseinrichtungen konnte man selbstgestaltete Weihnachtskarten oder kleine Überraschungen abholen. Die Grundschule verbreitete beim Adventssingen weihnachtliche Stimmung und das Jukuz weckte Vorfreude durch ihre „Bastelpakete zum Mitnehmen“.

Besinnlich und stimmungsvoll stimmte der Posaunenchor Kirchhain die Bewohner und Bewohnerinnen der Alten- und Pflegeheime vom Haus Elisabeth und Haus Ulrich durch ein kleines Konzert auf Weihnachten ein. Bei der Stadtbücherei gab es als Überraschung kleine verpackte Buchpakete für Groß und Klein zum Mitnehmen. Der Heimat- und Geschichtsverein bot eine Stadtführung an und präsentierte seinen neuen Kalender für das Jahr 2022.

Die Ehrenamtlichen des Stadtcafé „Fantastico“ machten die Fußgängerzone unsicher und verteilten kleine „Auszeiten“ an alle Bürgerinnen und Bürger. Dazu gab es noch selbstgebackene Süßigkeiten nach einem afghanischen Rezept von Nasrin Mirzai auf dem Marktplatz. Der AWO-Ortsverein Kirchhain gestaltete ein weihnachtlich geschmücktes Fenster mit handwerklichen Dekorationen und stellte für die Eröffnung des Weltladens kleine Überraschungen für Kinder zusammen. Der Kirchhainer Künstlerkreis eröffnete seine Weihnachtsausstellung mit Werken der Teilnehmenden vom Kreativen Gestalten, die im Ausstellungsraum der VR Bank Mittelhessen eG zu bewundern waren.

Sportlich wurde es dann bei der Winter-Fahrradtour der neuen Mountainbike-Abteilung des TSV Kirchhain, die bei Würstchen und warmen Getränken vor dem beleuchteten Rathaus auf dem Marktplatz endete.

Und auch in den Ortsteilen, wie Himmelsberg und Großseelheim wurde sich gemeinsam auf das Weihnachtsfest eingestimmt. In Himmelsberg wurde bei warmen Getränken und Speisen vor der Weihnachtskrippe getanzt und gesungen. Auch ein kleiner Advents-Wichtelmarkt wurde organisiert. In Großseelheim spielte der Posaunenchor vor der Kirche ein Konzert mit weihnachtlichen Liedern und der TVG Großseelheim präsentierte einen schauspielerischen Beitrag in Mundart.

Fast jeden Tag fand trotz der erschwerten Pandemie-Bedingungen eine andere Aktion statt, die ohne so engagierte Menschen gar nicht möglich gewesen wären. Dafür möchten sich die Verantwortlichen der Stadt Kirchhain herzlich bedanken. „Wir sind von der Resonanz ganz überrascht gewesen und hätten nicht gedacht, dass sich doch so viele Menschen finden, die an unserem ‚Lebendigen Adventskalender‘ mitwirken wollen“, berichtet Tanja Fenge, eine Mitarbeiterin des Fachbereich 5. Im nächsten Jahr soll auf jeden Fall wieder ein lebendiger Adventskalender stattfinden. Dann hoffentlich anderen Bedingungen.

Seite zurück Nach oben