Sprungziele
Seiteninhalt

Radfahren

Die Stadt Kirchhain verfügt über ein gut ausgebautes, attraktives Radwegenetz. Neben zahlreichen lokalen Radwanderwegen im Ohm- und Wohratal kreuzen sich in Kirchhain zwei Hessische Radfernwege.

Hessischer Radfernweg R2

Der Fernradweg R 2 bietet eine interessante Mischung von Naturerlebnissen und historischer Städtebaukunst. Hessen quer geradelt: Beschauliche Fahrt durch die Flusstäler von Lahn, Fulda, Lüder und Lauter.

Nicht verpassen sollte man  die Universitätstadt Marburg mit dem Landgrafenschloss, das hoch über der märchenhaften Altstadt thront. Sehenswert ist die etwa 16 km von Marburg gelegene Stadt Amöneburg. Von dort aus hat man einen fantastischen Blick über das Marburger Land. Weiter führt die Route über Kirchhain und Neustadt in das Tal der Schwalm nach Alsfeld. Im Bereich von Kirchhain erwartet die Radler an heißen Tagen kühle Badeseen.

Hessischer Radfernweg R 6

Die Nord-Süd-Route zeigt Hessen komplett: Waldreich im Norden, der märchenhafte Kellerwald mit jahrhundertealten Buchen und Badespaß am Edersee. Dann begleiten kleinere Flüsse und Bäche den Radweg nach Süden. Der mit 405 Kilometern längste Hessische Radfernweg R 6 durchquert Hessen vom Waldecker Land im Norden über Kirchhain bis nach Lampertheim im Süden

Auf dem Weg werden der Keller- und Burgwald, die Wetterau, der Taunus und anschließend das Rheintal durchradelt. Die abwechslungsreiche Route verläuft durch malerische Mittelgebirgslandschaften, tiefe Laubwälder, Wiesen und Felder. Die längeren flachen Passagen wechseln sich in schöner Regelmäßigkeit mit einigen moderaten Steigungen ab.

Seite zurück Nach oben